Textilreiniger Innung Berlin-Brandenburg

Körperschaft des öffentlichen Rechts
 

Textilbrände durch Selbstentzündung - Fette und Öle sind schuld!

Brandursache Wischmopps

Brand im Versorgungszentrum der Universität Heidelberg, Sachschaden rund eine Million EUR;
Brand im Klinikzentrum Lindenallee Bad Schwalbach, Sachschaden ca. 100.000 EUR, Evakuierung von 190 Patienten.
Eindeutige Brandursache in beiden Fällen:
ein Stapel Wischmopps, der sich selbst entzündet hat. 

Gerhard Sprenger, Brandschutzexperte der BGN-Prävention, erklärt:
Wir kennen dieses Phänomen, dass sich gestapelte Textilien oder Wäsche im Trockner entzünden können.


Und beides hängt damit zusammen, dass die Textilien nach dem Waschen noch Rückstände von ungesättigten Fettsäuren,
wie z. B. Sonnenblumenöl, Mohnöl, Sesamöl, Getreideöl, enthalten. Unter bestimmten Voraussetzungen kann es dann zur
Selbsterwärmung bis hin zur Selbstentzündung dieser Textilien kommen. Das ist z. B. der Fall, wenn direkt nach dem Trocknen
im Trockner die noch warmen Wäschestücke übereinandergestapelt werden. Auch nach dem Heißmangeln kann das passieren.

Fachinformation mit Tipps, wie Textilbrände vermieden werden, inkl. einer Liste empfohlener Hersteller von speziellen
Waschmitteln für stark fettverschmutzte Textilien finden Sie in der beigefügten Datei.