Textilreiniger Innung Berlin-Brandenburg
 



Aktuelles & Termine

Aktuelles


Neuigkeiten rund um Coronavirus


Zurück zur Übersicht

25.03.2020

Newsletter der Handwerkskammer Berlin vom 25.3.20

Krankschrift im Verdachtsfall oder bestätigte Infektion eines Mitarbeiters

Sofern bei einem Mitarbeiter in Ihrem Betrieb Symptome einer Covid-19-Erkrankung auftreten, sollten Sie sich an das für Sie zuständige bezirkliche Gesundheitsamt wenden, dessen Kontaktdaten Sie über die Datenbank des Robert-Koch-Institutes abfragen können. Sie erhalten von dort Informationen dazu, wie Sie sich verhalten sollen. Eventuell wird für Ihren Betrieb oder nur einen einzelnen oder mehrere Mitarbeiter Quarantäne angeordnet.
Betroffene Arbeitnehmer sind verpflichtet, dem Arbeitgeber mitzuteilen, wenn bei Ihnen der Test auf die Erkrankung positiv ausgefallen ist. In diesem Fall haben sie Anspruch auf die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall für 6 Wochen.
Wichtig dabei:
Ab sofort können Arbeitnehmer mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege oder Verdacht auf Corona nach telefonischer Rücksprache eine Bescheinigung auf Arbeitsunfähigkeit für maximal bis zu 14 Tage ausgestellt bekommen. Für die Krankschreibung muss keine Arztpraxis aufgesucht werden. Die Regelung gilt vorerst bis zum 23. Juni 2020, wie der Spitzenverband gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen in Deutschland mitteilt.

Liquiditätshilfen
Die Bundesregierung und der Berliner Senat haben Maßnahmenpakete beschlossen, mit dem Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützt werden. Hierbei kommt der KfW die Aufgabe zu, die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität zu erleichtern.
Die KfW nutzt dazu die bestehenden Kredite für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler und hat dort die Zugangsbedingungen und Konditionen verbessert. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um Zuschüsse handelt.

Sofern Betriebe aufgrund von Forderungsausfällen oder vorübergehenden Umsatzeinbrüchen Liquiditätsengpässe erleiden und dazu Hilfen benötigen, können diese sich an die Investitionsbank Berlin (IBB) wenden, um dort eventuell entsprechende Darlehen oder Soforthilfe (Zuschüsse) zu erhalten.
Die IBB-Hotline Kundenberatung Wirtschaftsförderung erreichen Sie unter folgender Telefonnummer: +4930 2125 4747 oder per E-Mail unter wirtschaft@ibb.de.
Informationen zu den Förderbedingungen, zu Antragsformularen und zum Verfahren sowie eine Checkliste, wie Sie sich auf Gespräche mit Banken vorbereiten erhalten Sie unter:
IBB-Corona-Hilfe: Unterstützung für Berliner Unternehmen
Unter diesem Link werden Sie ab Freitag, den 27. März 2020, um 12 Uhr die Anträge und Informationen zur „Soforthilfe II“ finden, die der Berliner Senat mit Pressemitteilung vom 19. März 2020 angekündigt hat. Bitte beachten Sie: Anträge vorab per E-Mail werden nicht berücksichtigt!



Zurück zur Übersicht


 

Coronavirus

Informationen für Betriebe

Schutz- und Verhaltensregeln

Auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erhalten Sie alle Informationen und Verhaltensregeln zum Coronavirus: 

https://www.bzga.de/

oder beim ZDH: 

https://www.zdh.de/service/newsletter/arbeits-und-arbeitsschutzrechtliche-hinweise-zum-coronavirus/

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Unser Lehrlingswart Herr Hofbauer hat Piktogramme erstellt, die er zur freien Benutzung zur Verfügung stellt:

Vielen Dank lieber Tom!!!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Arbeitsrechtliche Folgen einer Pandemie

Vor dem Hintergrund des Auftretens des Coronavirus hat die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) ihren Praxisleitfaden „Arbeitsrechtliche Folgen einer Pandemie" aktualisiert. Hier der Link: 

https://www.arbeitgeber.de/www/arbeitgeber.nsf/res/Arbeitsrechtliche-Folgen-einer-Pandemie.pdf/$file/Arbeitsrechtliche-Folgen-einer-Pandemie.pdf

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Handwerkskammer Berlin informiert auf ihrer Internetseite unter folgendem Link: https://www.hwk-berlin.de/betriebsfuehrung/recht/coronavirus/


Rechtsverordnung Coronavirus Senat Berlin vom 22.03.2020
eindaemmungsmassnahmenvo-nach-senat-2020-03-22.pdf (148.17KB)
Rechtsverordnung Coronavirus Senat Berlin vom 22.03.2020
eindaemmungsmassnahmenvo-nach-senat-2020-03-22.pdf (148.17KB)
Verordnung Coronavirus Land Brandenburg vom 22.03.2020
Brandenburg_SARS-CoV-2-EindV2.pdf (952.23KB)
Verordnung Coronavirus Land Brandenburg vom 22.03.2020
Brandenburg_SARS-CoV-2-EindV2.pdf (952.23KB)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Informationen der Bundesagentur für Arbeit zu Kurzarbeitergeld (Kug)

https://www.arbeitsagentur.de/finanzielle-hilfen/kurzarbeitergeld-arbeitnehmer

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

"Corona und Kurzarbeit: Was gilt jetzt für Arbeitgeber?" 
https://faktor-a.arbeitsagentur.de/arbeitswelt-gestalten/corona-und-kurzarbeit-was-gilt-jetzt-fuer-arbeitgeber/ 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Liquiditätsengpässe wegen Coronavirus
IBB - Unterstützung für Berliner Unternehmen - Anträge ab 19.03.2020 möglich hier der Link zur IBB:

https://www.ibb.de/de/wirtschaftsfoerderung/themen/coronavirus/corona-liquiditaets-engpaesse.html

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Branchencode: 96.01.0

Wäscherei und chemische Reinigung - Diese Unterklasse umfasst: – Waschen, chemisches Reinigen, Bügeln usw. jeder Art von Bekleidung ...

Diesen Code benötigen Sie für das Antragsformular!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Achtung! Unberechtigte Anträge zum Corona Zuschuss (z.B. liegt kein Liquiditätsengpass vor - Umsätze vorhanden ect.) können rechtliche Folgen haben! Der gezahlte Zuschuss muss zurückgezahlt werden!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 Folgen für Ausbildung und Prüfung

Berufsschulunterricht
 
Der Berufsschulunterricht in Sachsen Anhalt (BbS) findet bis mindestens 13. April 2020 nicht statt. Auszubildende müssen ersatzweise im Ausbildungsbetrieb erscheinen.
Die Berufsschulen haben den Azubis in der Regel Aufgaben für die Zeit der Schließung mitgegeben, die sie im Betrieb zu den eigentlichen Berufsschulzeiten erarbeiten sollen.
 
Prüfungen
 
Alle Abschluss- und Gesellenprüfungen sind vorerst bis zum 24. April 2020 abgesagt.
 
Kurzarbeit in Bezug auf Azubis 
 
Im Berufsbildungsgesetz ist grundsätzlich keine Kurzarbeit für Auszubildende vorgesehen. Es sind daher zunächst alle Maßnahmen auszuschöpfen, um die Ausbildung zu gewährleisten, zum Beispiel durch die Versetzung in eine andere Abteilung, Durchführung besonderer Ausbildungsveranstaltungen oder Umstellung des Ausbildungsplanes, indem andere Ausbildungsinhalte vorgezogen werden. 
Sollte die Kurzarbeit trotzdem unvermeidbar sein, so steht dem Auszubildenden, der sich für die ausfallende Ausbildung bereithält, zunächst ein Anspruch auf Fortzahlung der Vergütung bis zu sechs Wochen lang zu (§ 19 Abs. 1 Nr. 2 BBiG). Im Ausbildungsvertrag oder in einem Tarifvertrag kann diese Frist auch länger festgelegt sein.
Auch Ausbilder sollten nur in Ausnahmefällen in Kurzarbeit geschickt werden, denn der Betrieb muss seiner Ausbildungspflicht gegenüber den Auszubildenden nachkommen.
Sollten Auszubildende nur mangelhaft oder überhaupt nicht ausgebildet werden, so hat der Auszubildende einen Schadensersatzanspruch gegenüber seinem Ausbildungsbetrieb.
 
Kündigung von Ausbildungsverhältnissen
 
Kein Grund für die Kündigung eines Ausbildungsverhältnisses sind wirtschaftliche Probleme und die Anmeldung einer Insolvenz. Das Ausbildungsverhältnis bleibt für das gesamte Insolvenzverfahren bestehen. Wird der Ausbildungsbetrieb stillgelegt, steht der Betrieb in der Pflicht, sich um eine weitere Ausbildung zu bemühen.

 

Kassengesetz

Hilfsmittel für Betriebe

Der ZDH hat ein Update zur Handreichung: "Kassenführung – Neuregelung zum 1.1.2020" veröffentlicht.  

Hier der Link zum ZDH: 

https://www.zdh.de/fachbereiche/steuern-und-finanzen/kassenfuehrung/handreichung-kassenfuehrung-neuregelung-zum-112020/?L=0

Kasse 2020: Ready or not? 

Der Countdown für die Aufrüstung läuft!

Mehr dazu beim ZDH unter:

https://www.zdh.de/fachbereiche/steuern-und-finanzen/kassenfuehrung/kasse-2020-ready-or-not-der-countdown-fuer-die-aufruestung-laeuft/


Betrügerische Teppichreiniger

Sehr oft erhalten wir Hinweise von Kunden, dass sie  bei der Reinigung von Teppichen betrogen werden. Es werden Arbeiten zu völlig überhöhten Preisen vorgenommen und Leistungen angeboten, die überflüssig sind. Es gibt Deutschlandweit Meldungen zur Teppich­rei­ni­gungsabzocke. 

Bitte seien Sie vorsichtig.

Je nach Qualität des Teppichs zahlen Sie für eine fachgerechte Reinigung des Teppichs zwischen 19 € und 40 € pro Quadratmeter. Holen Sie verschiedene Angebote ein oder wählen Sie einen Innungs-Fachbetrieb! Gerne nennen wir Ihnen kompetente Fachbetriebe.
 

 

 

Textilbrände durch Selbst­entzündung - Fette und Öle sind schuld!

Brandursache Wischmopps

Brand im Versorgungszentrum der Universität Heidelberg, Sachschaden rund eine Million EUR; Brand im Klinikzentrum Lindenallee Bad Schwalbach, Sachschaden ca. 100.000 EUR, Evakuierung von 190 Patienten. 

Eindeutige Brandursache in beiden Fällen:

ein Stapel Wischmopps, der sich selbst entzündet hat. 

Gerhard Sprenger, Brandschutzexperte der BGN-Prävention, erklärt:
Wir kennen dieses Phänomen, dass sich gestapelte Textilien oder Wäsche im Trockner entzünden können.

Und beides hängt damit zusammen, dass die Textilien nach dem Waschen noch Rückstände von ungesättigten Fettsäuren, wie z. B. Sonnenblu­menöl, Mohnöl, Sesamöl, Getreideöl, enthalten. Unter bestimmten Voraussetzungen kann es dann zur Selbsterwärmung bis hin zur Selbstentzündung dieser Textilien kommen. Das ist z. B. der Fall, wenn direkt nach dem Trocknen im Trockner die noch warmen Wäschestücke übereinander­gestapelt werden. Auch nach dem Heißmangeln kann das passieren.Fachinformation mit Tipps, wie Textilbrände vermieden werden, inkl. einer Liste empfohlener Hersteller von speziellen Waschmitteln für stark fettverschmutzte Textilien finden Sie in der beigefügten Datei.

» Fachinformation


Veranstaltungen

Feed
22.04.2020
Vorstandssitzung
   mehr
17.06.2020
Vorstandssitzung
   mehr
20.06.2020
-
24.06.2020
Texcare International in Frankfurt am Main fällt aus!!!
   mehr
26.06.2020
geplante theoretische Abschlussprüfung
   mehr
29.08.2020
geplante Praktische Gesellenprüfung
   mehr
nächste >>





Informationen von Zulieferern und Maschinenherstellern

  • TEXCARE International Frankfurt am Main vom 20. bis 24. Juni 2020 wurde abgesagt. Ein neuer Termin wurde für den 24. - 28. Oktober 2020 festgesetzt!