Textilreiniger Innung Berlin-Brandenburg
 



Service und News

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

16.09.2021

Anerkennung von COVID-19 als Berufskrankheit

Beschäftigte, bei denen der Kontakt mit Menschen zum Berufsalltag gehört, haben ein erhöhtes Risiko, sich am Arbeitsplatz zu infizieren. Was heißt das im Hinblick auf COVID-19?

Nach geltendem Recht ist COVID-19 nur für Beschäftigte im Gesundheitswesen als Berufskrankheit anerkannt. Erkrankte aus diesem Bereich müssen im Feststellungsverfahren nicht zwingend den genauen Zeitpunkt der Infektion oder eine nachweislich mit dem Virus infizierte Kontaktperson benennen können (Beweislasterleichterung).

COVID-19-Erkrankungen von Beschäftigten aus anderen Bereichen, beispielsweise der Fleischindustrie oder dem Einzelhandel, bei Polizei und Feuerwehr, in Schulen, Kitas, Industrie und Handwerk, in der Telekommunikation (häufiges Arbeiten in Großraumbüros) oder im Nah- und Fernverkehr können hingegen nur als Arbeitsunfall beim Unfallversicherungsträger angezeigt werden. Den meisten Beteiligten (Erkrankte, behandelnde Ärztinnen und Ärzte, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber) ist nicht bekannt, dass es sich bei einer COVID-19-Erkrankung um einen Arbeitsunfall handeln kann. Daher unterbleiben Meldungen an die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen. Hinzu kommt, dass für die Erkrankten anderer Branchen nicht die gleichen Erleichterungen gelten wie im Gesundheitsbereich. Die Beweislast liegt bei den Erkrankten, sie müssen in der Regel benennen können, bei wem und wann sie sich infiziert haben.

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales setzt sich dafür ein, dass COVID-19 als Berufskrankheit für alle Berufsgruppen anerkannt und in die Berufskrankheitenliste aufgenommen wird. Auch angesichts der sich mehrende Erkenntnisse zu Folgeerkrankungen (zum Beispiel Schädigung von Lunge, Herz und Nieren) und zum Teil dauerhaften Beeinträchtigungen durch COVID-19 besteht Handlungsbedarf. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) lehnt die Anerkennung als Berufskrankheit für andere Branchen unter Verweis auf fehlende Nachweise zum erhöhten Infektionsrisiko bisher ab.

Die Berliner Beratungsstelle Berufskrankheiten empfiehlt, bei Verdacht der Erkrankung am Arbeitsplatz den Unfallversicherungsträger formlos zu informieren.

 Covid_Anerkennung_Berufskrankheit.pdf


Zurück zur Übersicht



Termine und Veranstaltungen

Feed
15.01.2022
-
15.01.2022
Sachkundeseminar Per/KWL
Die Textilreiniger-Innung Berlin-Brandenburg führt ein Sachkundeseminar für die Bedienung und Wartung von Textilreinigungsmaschinen mit den Lösemitteln Per und KWL durch. Für die Bedienung und Wartung dieser...   mehr



 

Sicherheit von Reinigungsmaschinen
Veränderungen können Betriebsverbot bedeuten!
Wird der Originalzustand einer Maschine wesentlich verändert, gilt sie danach unter Umständen als „neu“. Dann braucht sie eine neue Konformitätserklärung. Vorher darf sie nicht betrieben werden.

Ein Bericht der Berufsgenossenschaft BG ETEM

 

 

Sicherheit von Reinigungsmaschinen


Kassengesetz

Hilfsmittel für Betriebe

Der ZDH hat ein Update zur Handreichung: "Kassenführung – Neuregelung zum 1.1.2020" veröffentlicht.  

Hier der Link zum ZDH: 

https://www.zdh.de/fachbereiche/steuern-und-finanzen/kassenfuehrung/handreichung-kassenfuehrung-neuregelung-zum-112020/?L=0

Aktueller Status

Bisher gibt es noch keine amtlichen Formulare zur Anzeige der Kassensysteme an die Finanzbehörden!


Betrügerische Teppichreiniger

Sehr oft erhalten wir Hinweise von Kunden, dass sie  bei der Reinigung von Teppichen betrogen werden. Es werden Arbeiten zu völlig überhöhten Preisen vorgenommen und Leistungen angeboten, die überflüssig sind. 

So erkennen Sie seriöse Reinigungsfachgeschäfte:

Kosten: 
Wie bei allen Handwerkerleistungen kann man marktübliche Kosten am besten einschätzen, wenn man mehrere Angebote einholt und miteinander vergleicht.

Unternehmen: Ein seriöses Unternehmen verfügt über ein ordentliches Geschäftslokal und gibt seine Identität (Inhaber, Adresse, Telekommunikationsverbindungen, Steuernummer etc.) unaufgefordert und bereitwillig bekannt.

Angebot: Bei Reinigungen, die keine Quadratmeterpreise angeben, sollten Kunden hellhörig werden. Gleiches gilt für scheinbar günstige Preise, Rabattaktionen und wenn nur Barzahlung möglich ist. Eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer ist ein Muss. Zudem sollte man auf eine detaillierte Auftragsbestätigung bestehen, die nicht handschriftlich verfasst wurde.

Widerrufsrecht: Bei Verträgen, die beim Kunden und nicht in den Geschäftsräumen der Firma abgeschlossen werden, gilt das 14-tägige Widerrufsrecht. Textilreinigungsfirmen müssen darüber informieren. Fehlt die Belehrung über den Widerruf, verlängert sich die Frist auf 12 Monate und 14 Tage nach Vertragsabschluss.

Je nach Qualität des Teppichs zahlen Sie für eine fachgerechte Reinigung des Teppichs zwischen 20 € und 40 € pro Quadratmeter. 

Holen Sie verschiedene Angebote ein oder wählen einen

Innungs-Fachbetrieb

Es gibt Deutschlandweit Meldungen von Betrügern bei der Teppichreinigung!

Diese können Sie auch über Google suchen.



 

 

Textilbrände durch 

Selbstentzündung

Fette und Öle sind schuld!

Brandursache Wischmopps

Brand im Versorgungszentrum der Universität Heidelberg, Sachschaden rund eine Million EUR; Brand im Klinikzentrum Lindenallee Bad Schwalbach, Sachschaden ca. 100.000 EUR, Evakuierung von 190 Patienten. 

Eindeutige Brandursache in beiden Fällen:

ein Stapel Wischmopps, der sich selbst entzündet hat. 

Gerhard Sprenger, Brandschutzexperte der BGN-Prävention, erklärt:
Wir kennen dieses Phänomen, dass sich gestapelte Textilien oder Wäsche im Trockner entzünden können.

Und beides hängt damit zusammen, dass die Textilien nach dem Waschen noch Rückstände von ungesättigten Fettsäuren, wie z. B. Sonnenblu­menöl, Mohnöl, Sesamöl, Getreideöl, enthalten. Unter bestimmten Voraussetzungen kann es dann zur Selbsterwärmung bis hin zur Selbstentzündung dieser Textilien kommen. Das ist z. B. der Fall, wenn direkt nach dem Trocknen im Trockner die noch warmen Wäschestücke übereinander­gestapelt werden.

Einige wichtige Informationen hat uns die Firma Versteegen Assekuranz zur Verfügung gestellt:

Diese finden Sie im neuen Mitgliederbereich!

.... vielen Dank Herr Schneider!



Messetermine und Informationen von Zulieferern, Maschinenherstellern und Fördermitglieder